, Anna

Filmabend "Mario"

Mit der Annahmen der Initiative "Ehe für alle" wurde in den letzten Monaten die Thematik "Homosexualität" aufgegriffen und stark diskutiert.

Nun war die Abstimmung bereits einige Wochen her. Uns, dem JupF war es jedoch wichtig, dass mit dem Ende der Abstimmungen nicht auch die Thematik verschwindet.

Wir haben das Thema aufgegriffen und zu einem Filmabend mit anschließendem Podiumsgespräch eingeladen. Durch den Schweizer Film „Mario“ von Marcel Gisler haben wir einen Einblick in die Lebenslage eines jungen Erwachsenen erhalten, welcher Profifußballer werden will und homosexuell ist. Auf den ersten Blick zwei Themen welche sich nicht beeinflussen, doch der Film zeigt welche Auswirkungen die sexuelle Orientierung auf das Leben des jungen Erwachsenen hat. Doch wie alltagsnah ist das Leben von Mario?

Wir haben uns mit dieser Fragen auseinandergesetzt und Expert:innen eingeladen um mit uns zu  diskutieren und uns verschiedenen Fragen zu beantworten. In diesem Rahmen hatten wir die Möglichkeit zu erfahren, wie stark die Diskriminierung noch immer ist, welche Themen die LGBTIQ+ Community beschäftigen und wie die heutige Jugend betroffen ist.

Durch den Abend hat uns Giulia Ambach, vom Dachverband der Schweizer Jugendparlamente begleitet. Die Sprecher:innen des Podiums waren: Lisa Läng des ABQ- Schulprojektes in Bern, René Stamm von Pink Cross und Simon Weber von den Wankdorf Junxx (schwul-lesbischer YB Fanclub).

 Die Diskussion war angeregt und die Rückmeldungen äußerst positiv. Wir danken allen die dabei waren, wertvolle Fragen gestellt haben und natürlich den Sprecher:innen, welche uns der Thematik näherbringen konnten.